Montag, 12.12.2005

Neuer Gruppenausschussvorsitzender für Krankenhäuser und Pflegeeinrichtungen verurteilt angekündigten Ärztestreik


Der Gruppenausschuss für Krankenhäuser und Pflegeeinrichtungen des KAV Hessen, die Vertretung kommunaler Krankenhäuser im Arbeitgeberverband hat in seiner heutigen Sitzung vom 08. Dezember 2005, den Geschäftsführer des Klinikums Offenbach, Herrn Hans-Ulrich Schmidt, zu seinem Gruppenausschussvorsitzenden gewählt. Die Nachwahl war erforderlich, weil der bisherige Gruppenausschussvorsitzende, Herr Strehlau-Schwoll, in seinem Hauptamt als Geschäftsführer eines Krankenhauses von Wiesbaden nach Berlin wechselt.

Inhaltlich hat sich der Gruppenausschuss vorrangig mit den Streikdrohungen des Marburger Bundes befasst.

Dazu der neue Gruppenausschussvorsitzende zur aktuellen Streikdrohung des Marburger Bundes: „Ich fordere den Marburger Bund auf, von dem für den 13. Dezember 2005 angekündigten Streik abzulassen. Der neue Tarifvertrag für die kommunalen Krankenhäuser, der TVöD, berücksichtigt in besonderer Weise die Situation der Ärzte an kommunalen Krankenhäusern. Die Regelungen zum Bereitschaftsdienst sind europarechtskonform, die Bezahlung hebt die Ärzte gegenüber den sonstigen Akademikern heraus. Wir haben damit bereits viel getan, was der Marburger Bund verschweigt. Ein Streik ist das letzte, was wir für unsere Krankenhäuser gebrauchen können.“



Zurück zur Übersicht

Kommunaler Arbeitgeberverband Hessen e.V. - KAV Hessen
Geschäftsstelle: Allerheiligentor 2-4, 60311 Frankfurt am Main / Postfach 10 31 31, 60101 Frankfurt am Main
Telefon: 069/92 00 47-0 , Telefax: 069/28 99 32 , E-Mail: info@kav-hessen.de